de

Thank you!

Nulla Lorem mollit cupidatat irure. Laborum magna nulla duis ullamco cillum dolor. Voluptate exercitation incididunt aliquip deserunt reprehenderit elit laborum.

6 Mythen rund um Machine Translation

In den letzten Jahren ist der Begriff «Machine Translation» in verschiedenen Zusammenhängen aufgetaucht – und wir könnten wetten, dass wahrscheinlich auch Sie bereits einmal eine maschinelle Übersetzungssoftware verwendet haben. Ganz egal, ob Sie noch ein paar Sätze für Ihre nächste Auslandsreise lernen möchten, oder ob Sie Online-Inhalte in anderen Sprachen verstehen wollen: Google Translate, DeepL und Co. sind einfache Instant-Lösungen für unsere täglichen Sprachverständnisbedürfnisse. Was aber genau ist Machine Translation?

Maschinelle Übersetzung (im Deutschen wird dafür oft das Englische Wort Machine Translation verwendet. Manchmal hört man auch den Begriff «automatisierte Übersetzung») bezieht sich auf die Nutzung einer Computersoftware zur Übersetzung eines Textes von einer Sprache in eine andere. Dabei werden Grundsätze der Künstlichen Intelligenz und des sogenannten Deep Learning angewandt. Die meisten Übersetzungsprogramme bieten Plugins oder APIs an, die es dem Übersetzer ermöglichen, die sogenannte neuronale maschinelle Übersetzung zu nutzen, bei der die Maschine im Wesentlichen das menschliche Gehirn nachahmt und kontinuierlich durch die von uns eingegebenen Daten lernt.

In einer zunehmend globalisierten und technologisch versierten Welt wird die maschinelle Übersetzung immer häufiger eingesetzt. Sie wird schon lange nicht mehr nur von Übersetzern und Linguisten verwendet, sondern erweist sich als unverzichtbares Tool für Marketingfachleute, Kundendienstmitarbeitende und sogar im täglichen Leben.

Doch trotz ihrer weiten Verbreitung wird die maschinelle Übersetzung immer noch weitgehend missverstanden. Viele übersehen die unglaublichen Vorteile, die die maschinelle Übersetzung ihrem Unternehmen bieten kann – wenn sie richtig eingesetzt wird.

Lesen Sie weiter, um mehr über die 6 grössten Mythen rund um Machine Translation zu erfahren und um herauszufinden, wie viel Wahrheit tatsächlich dahinter steckt.

Mythos Nr. 1: Machine Translation ist immer billiger

Sicher kennen Sie Google Translate. Mit Plattformen, die die Überwindung von Sprachbarrieren erleichtern, haben es MT-Systeme wie dieses geschafft, interkulturelle Kommunikation zu ermöglichen – und dies weitgehend kostenlos. Wenn aber die maschinelle Übersetzung in der Regel keine Anfangskosten verursacht, was passiert, wenn etwas schief geht?

Eines der Hauptprobleme der maschinellen Übersetzung besteht darin, dass das Beheben potenzieller, durch unsachgemässe Anwendung verursachte Fehler oft schwierig sein kann. Es kostet Sie dann Zeit und Geld, den richtigen Sprachexperten zu finden, der das Problem lösen kann. Maschinell übersetzte Texte, die nicht korrekturgelesen oder lokalisiert wurden, können auch den Ruf Ihrer Marke schädigen, was zu Verfahrenskosten führen und treue Kunden abschrecken kann.

Mythos Nr. 2: Machine Translation wird irgendwann die menschliche Übersetzung ersetzen

Die rasante technologische Entwicklung der Welt hat dazu geführt, dass die maschinelle Übersetzung in den letzten Jahren riesige Fortschritte gemacht hat, wobei Systeme wie Künstliche Intelligenz eine wesentlich höhere Genauigkeit Ihrer Übersetzungen ermöglichen.

Was die maschinelle Übersetzung jedoch nie leisten können wird, sind die Nuancen, die einen Text typisch menschlich machen, wie Humor, Wortspiele und sein kultureller Kontext. Kurz gesagt, die maschinelle Übersetzung kann einen Text nicht lokalisieren.

Aus diesem Grund können maschinelle und menschliche Übersetzung sich niemals konkurrenzieren. Vielmehr sollen sie gemeinsam eingesetzt werden, sodass sie Hand in Hand die besten, zeit- und kosteneffizientesten Ergebnisse für Ihr Projekt erzielen.

Mythos Nr. 3: Machine Translation ist sicher in der Anwendung

Viele Menschen denken nicht zweimal darüber nach, bevor sie eine Übersetzungssoftware verwenden – aber wussten Sie, dass jeder Text, den Sie in eine maschinelle Übersetzungssoftware eingeben, dann öffentlich zugänglich und nicht mehr privat ist? Wir raten davon ab, MT für vertrauliche Informationen zu verwenden – zumindest nicht, ohne mit einem professionellen Sprachpartner zusammenzuarbeiten.

Damit Sie sicher sein können, dass Ihre Daten bei der Nutzung von maschineller Übersetzung sachgemäss geschützt sind, wenden Sie sich an einen ISO-zertifizierten Sprachdienstleister wie SwissGlobal! Wir verwenden voll verschlüsselte MT-Programme, die absoluten Datenschutz für Ihr Projekt gewährleisten.

Mythos Nr. 4: Machine Translation ist schneller als manuelle Übersetzung

Die Erstübersetzung eines Textes ist unbestreitbar schnell, wenn man die maschinelle Übersetzung dafür einsetzt. Damit jedoch die wirklich höchste Qualität bei der endgültigen Übersetzung gewährleistet werden kann, muss einige Zeit für zusätzliche Feinabstimmungen, Nachbearbeitungen, das Korrekturlesen und die Lokalisierung aufgewendet werden.

Die maschinelle Übersetzung ist ein unschätzbares Tool für Projekte mit knappen Fristen und Bearbeitungszeiten – aber bedenken Sie, dass Aktualisierungen oder Änderungen ohne menschliches Dazutun nur schwer zu bewerkstelligen sind. Dies gilt insbesondere für Website-Texte, die ständig aktualisiert werden müssen, damit sie mit dem Marken- und Marktwachstum Schritt halten können.

Mythos Nr. 5: Machine Translation ist immer die beste Wahl für jeden Text

Obwohl die maschinelle Übersetzung ständig weiterentwickelt und verbessert wird, ist sie nicht immer die beste Lösung. Bei Übersetzungen in spezialisierten Branchen, z. B. in der medizinischen Forschung, von technischen Handbüchern und juristischen Dokumenten, reicht die Genauigkeit der maschinellen Übersetzung selten aus. Professionelles Post-Editing durch einen Humanübersetzer ist in solchen Fällen immer zu empfehlen.

Für Projekte, bei denen eine Trefferquote von 60–80 % annehmbar ist, könnte die maschinelle Übersetzung jedoch die perfekte Lösung sein. Beispiele hierfür sind interne Kommunikationen, Online-Foren und Chatbots oder Produktbeschreibungen.

Mythos Nr. 6: Machine Translation ist der einzige Schritt, der für die Übersetzung Ihres Textes erforderlich ist

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass die maschinelle Übersetzung ein einstufiger Prozess ist. Sie sollten sich immer bewusst sein, dass ein maschinell übersetzter Text niemals Ihr endgültiger Text sein sollte. Um eine wirklich hochwertige Übersetzung sicherzustellen, müssen Sie auch in einen geeigneten Sprachdienstleister oder einen Sprachexperten investieren, der Sie beim Post-Editing, bei der Lokalisierung und dem Korrekturlesen Ihres Textes unterstützt. So erhält Ihr Projekt einen menschlichen Touch und den letzten Schliff.

Für beste Ergebnisse bei der maschinellen Übersetzung sollte die von Ihnen gewählte Plattform als Hilfsmittel für einen Sprachdienstleister oder Linguisten verwendet werden und nicht als deren Ersatz.

Wenn Sie auf der Suche nach einer effizienten Übersetzungsmöglichkeit für Ihren Text sind, dann ist die maschinelle Übersetzung vielleicht genau die richtige Lösung: vor allem, wenn Sie mit einem kompetenten Linguisten zusammenarbeiten oder einen zuverlässigen Sprachdienstleister beauftragen. Die Kombination aus menschlicher und maschineller Übersetzung führt oft zu qualitativ hochwertigen Ergebnissen in kürzerer Zeit und garantiert den Erfolg Ihres Projekts in einer Vielzahl von Sprachen.

Damit Ihre Übersetzung sicher und zuverlässig ist, sprechen Sie mit uns von SwissGlobal: Wir helfen Ihnen gerne, die Vorteile der maschinellen Übersetzung zu entdecken.